IoT London Meetup

Am 14. Dezember habe ich an dem Internet of Things London Meetup im Center for Creative Collaboration der University of London teilgenommen.
Bei diesem Treffen waren über 90 Personen anwesend und es wurden in verschiedenen Vorträgen unterschiedliche Aspekte zum "Internet der Dinge" vorgestellt. Paul Egan von dem StartUp Neul ( Neul ist gälisch und steht für Wolke ) stellte ein neues industrielles Kommunikationsnetzwerk vor, welches auf TV Frequenzen basiert und vielleicht einmal die Basis für die drahtlose Kommunikation von Smart Devices jenseits von Wifi, Bluetooth oder GSM darstellen wird.
iotLondon_00

Adrian McEwen hielt einen Vortrag mit dem Thema "Thoughts on Designing the Internet of Things". Die Folien, die er bei seinem Vortrag benutzte, sind auf seiner Internetseite zu finden: MCQN Ltd.


Weiterhin wurde auch über die "AirQualityEgg" Workshops berichtet, die in New York, London und Amsterdam stattgefunden haben. Ziel der Workshops ist es ein Gerät zu entwickeln, mit dem preiswert die Luftqualität ( z.B. CO, CO2 oder NO2 Gehalt ) gemessen und die Messdaten einfach Online gestellt werden können. Die Idee dahinter ist es, ein Netz von Messstationen aufzubauen ( "1000 Sensoren a 100 Euro" ) und die aufgenommen Daten entsprechend zu visualisieren. Dieses Projekt finde ich höchst interessant und werde zukünftig in diesem Blog von dem AirQualityEgg weiter berichten. Eine interessante Zusammenfassung von einem Treffen in Amsterdam, ist auf den Seiten von Patrick Beeker zu finden.


Interessant war es auch dem Vortrag von Ken Boak zuzuhören, der Lego und die Nanode zum Inhalt hatte. Die Nanode ist übrigens zum "Best Open Source Internet Of Things Product 2011" gewählt wurden, und ich erhielt meine Nanode bei dem Meetup persönlich aus den Händen von Ken ;-) - herzlichen Glückwunsch!